Carbenie’s Mama World wird wieder integriert

Liebe Leser,

meine Mama World Seite wird wieder in Carbenie.com integriert. Ich habe einfach nur noch wenig Zeit um bei beiden Seiten zu schreiben. Allerdings gibt es auf carbenie.com immer mal wieder etwas neues zur MAUSI.

Ihr könnt mir gerne dort folgen. Vielen Dank fürs Lesen.

Die Sache mit dem Spielebogen 

Viele Eltern sind der Meinung, wie auch ich am Anfang, so ein spielebogen ist super für kleine Kinder.

Meine Tochter war auch zufrieden und glücklich, als sie beim wild herumfuchteln, und nichts anderes ist es in den ersten Monaten, die Objekte traf, die über ihrem Kopf baumelten.

Wir freuten uns, und somit freute sie sich auch.

Aber der spielebogen ist in dieser Zeit, Reizüberflutung der besonderen Art.

Die Babys lernen nicht, das Dinge, die sie treffen und wegschlagen, dann wegfliegen.

Meine Tochter wirft regelrecht mit ihren Spielsachen um sich, vielleicht kommt das auch von spielebogen.

Die Spielsachen sind immer präsend, so das sie jedes Mal einen Wutanfall bekommt, wenn etwas zuweist weg fliegt.

Spielebögen sind keine geeigneten Materialien, die ein Baby zum Spielen braucht.

Auch hat es nicht die Möglichkeit dem Ding da zu entkommen. Sondert wird überstimuliert.

Was auf Dauer dann wiederum zur Gewohnheit werden kann, und eine ständige Stimulation einfordert.

Läuft sie schon?

Nein… sie krabbelt noch nicht mal.

Warum schreibe ich schon wieder über dieses Thema, weil es einfach nicht aufhört.

„Läuft sie noch nicht? warum stellt ihr sie nicht hin?“

„Nein sie läuft noch nicht und wir stellen sie auch nicht hin.“

„Wie soll sie denn dann laufen lernen?“

„sie lernt es schon.“

„Aha“

So oder ähnlich laufen die Gespräche mit meinen Omas. Es ist nicht einfach, wenn man sich entschließt, sein Kind in der freien Bewegungsentwicklung aufwachsen zu lassen.

Natürlich haben wir am Anfang auch einiges falsch gemacht. Z.B den Spielebogen, ich nehme an, das meine Tochter dadurch rund drei Monate zurückgeworfen wurde.

Oder auch der immer Gute Papa, der seiner kleinen Mausi alles direkt vor die Nase gelegt hat.

Natürlich auch  die Mama die immer gerne getragen hat am Anfang. Und ich glaube auch die Zeit zur freien Entwicklung blieb etwas auf der Strecke.

Nun sind wir aber trotzalldem Guten Mutes, den mein Vertrauen in die Kleine Mausi ist groß. Ich weiß, sie schafft es allein.

 

Wir haben nun den ersten Backenzahn. Das soll mal erst einer Nachmachen mit 13 Monaten. Andere laufen oder krabbeln, kleine Mausi hat eben schon 9 Zähne inklusive den einen Backenzahn.

Der hat mächtig gedauert bis der durchgebrochen ist. Und wenn ich in ihren kleinen Mund hineinschaue, ist das Backenzähnchen gar nicht mal so klein.

Gestern habt sie das erste mal eine Dose aufgeschraubt. Mit ein zwei Windungen. Leider hab ich es nicht gesehen. Hatte nur die Dose mit dem Ball drin ihr hingelegt, und dann als ich wieder hinschaute, war der Ball aus der Dose und der Deckel ab.

Bei der bollen Hitze leiden wir denke ich alle etwas. Und die kleine auch.

Was sie schwitzt, oh je oh je.

Also, leider immer noch kein krabbeln oder laufen. Mama trägt ja super gerne 🙂

Der Neuste Stand 

Immer noch kurz vor dem Geburtstag hat unsere kleine Maus sage und schreibe 

8 Zähne 

Sie kann sich super schön hin und her drehen. Natürlich auch auf den Bauch. 

Wenn sie möchte kann sie auch vorwärts robben. 

Ich glaube fast, sobald niemand hinsieht Zack liegt sie anders herum, oder wo ganz anderes. 

Das Umfeld nennt sie faul. Aber ich sage, sie hat noch Zeit. 

Diese fragenden Blicke, wenn ich sage, laufen? Sie kann ja noch nicht mal krabbeln.

Von jetzt wird es aber Zeit, bis was auch immer hab ich alles gehört. Und ich sag trotzdem immer wieder, ihre Zeit kommt schon noch. In Kindergarten werde ich sie nicht mehr tragen müssen.

Es ist eigentlich schade, dass das Umfeld so auf das Laufen pocht. Es ist noch kein Mensch auf allen vieren geblieben. Alle richten sich irgendwann auf. 

Das erste Jahr 

Es nähert sich in großen Schritten der erste Geburtstag und die Mama (ich) ist so was von aufgeregt. Ein ganz großes Ereignis.

Der Kuchen steht schon fertig im Kühlschrank, die Wohnung ist blank poliert, die Gäste können kommen.

Natürlich betrübt es mich, dass nicht alle Omas Zeit haben zu kommen. Aber der Geburtstag wird kräftig nachgefeiert. 

Wahrscheinlich bekommt unsere kleine Mausi auch noch gar nichts richtig mit, zumindest erinnere ich mich nicht an meinem ersten Geburtstag. Aber das ist egal. 

Es wird jede Menge Bilder davon geben. Ich freu mich schon ganz doll darüber. 

Was es gibt fragt ihr euch bestimmt. Es gibt eine Kiste Lego duplo.

Von der einen Oma eine Kugelbahn. Von der anderen Bauklötze. Von der uroma eine Kette. 

Nicht zu viel, denn diese überladenen Kinderzimmer, voller Spielzeug lässt die Kreativität nur begrenzt seinen freien Lauf. Somit gibt es auch nur Dinge, mit denen kreativ gespielt werden kann.

Die kugelbahn musste einfach her, wie soll ich sagen, die war im Angebot 😂

Ich glaube der Papa kann dieses Wort schon nicht mehr hören. Aber macht nichts…. ist halt so.

In kürze mehr… 

Osteophatin Teil zwei 

Nachdem wir heute morgen beim Kinderarzt waren, ich sag mal so… um andere Leute zu beruhigen, wie z.B. Mausis Oma, meine Mutter, saßen wir heute gefühlt zwei Stunden im Warteraum des Kinderarztes nur um dann innerhalb von fünf Minuten zu erfahren, dass mit ihr alles in Ordnung ist.

Alles super alles klasse, Lunge ist frei, husten ist gut, klasse und schon war der Arzt aus der Türe.

Ich wäre ja nicht gegangen, aber es gibt Leute, so wie meine Mutter, die Solange auf dich einreden, bis zu klein beigibst. 

Nun dann später zum Osteophaten, sie hat sich unendlich viel Zeit genommen, unsere kleine Maus, war bei der letzten Behandlung nicht mehr zu beruhigen gewesen. Somit hat sie sich sehr viel Zeit gelassen. Mit einem unglaublich warmherzigen Wesen, sich ihr genährt. 

Ich muss sagen, ich hab nicht pudelwohl gefühlt, das sind eben die Unterschiede zwischen den Heilpraktikern wozu ich den Osteophaten definitiv zähle, zu dem allgemein Mediziner, wobei ich sagen muss, er gehört noch zu den Ärzten dem ich am meisten Vertraue, also unserem Kinderarzt.

Sonst halte ich ja so gut wie nichts von der Schulmedizin, aber das führt zu weit.

Ich selbst nehme keine Pillen, egal welcher Art.

Und ich geb auch meinem Kind keine, wenn ich es vermeiden kann und mit Kräutern das selbe erreichen kann.

So eigentlich wollte ich euch nur teilhaben lassen, an dieser herzerwärmenden Begegnung. Meiner kleinen maus hat es sichtlich gutgetan. Und wir werden abwarten was die nächsten Tage so mit sich bringen.

Oh oh da hab ich doch glatt…

Die nächsten zähnchen unterschlagen.

Eines schönen Morgens, Mama versuchte bei klein Mausi die Zähne zu putzen…

Das Ende vom Lied, Mama musste etwas nachdrücklicher helfen, da blitzen unten, neben den beiden Zähnchen, die sie schon nach vier Monaten bekam, doch tatsächlich zwei neue Zähnchen.

Der Eine war schon zur Hälfte draußen und der Andere ein kleine Stückchen zu sehen.

Seit wir nun sechs Zähnchen haben, gibt es auch ab und zu feste Stückchen zu essen.

Das Lustige ist, ich sag mal bis jetzt noch, das sie immer Geräusche macht beim Kauen, wie wenn etwas besonders gut schmeckt. Hört sich etwa so an : mjam mjam mjam mjam mjam 😋 

Nun singt Mama immer das Zahneputzlied selbst gedichtet.

Zähne putzen oh wie fein, 

die Zähnchen sind jetzt gleich ganz rein.

Nach dem Refrain von wer will fleißige Handwerker sehn.

Bei uns werden ständig neue Lieder erfunden. Nur leider hab ich die am nächsten Tag schon wieder vergessen. Vielleicht sollte ich sie mal aufschreiben / aufnehmen.